Zu Grabe tragen

Gestern war ich nur kurz in der Küche, einen neuen Kaffee holen. Und ZACK, ist es passiert: Mein guter alter Rechner ist gestorben. Ohne Ton, ohne Vorwarnung, weg war er. Und ich in einem Panikzustand sondergleichen. Passiert mir jedesmal, wenn ein Computer kränkelt oder final ausfällt. Ich verliere völlig die Peilung. Nicht gut. Am nächsten Tag kann ich meist auch schon wieder drüber – nee, nicht lachen. Aber lächeln geht… Das waren jetzt ca. 20 Stunden offline im stressigen Arbeitsbetrieb. Das heißt für mich Nerven behalten. Alles umstrukturieren, Notfallnummern wählen und hoffen, dass alle Rettungsaktionen am Schnürchen klappen. Jetzt ist alles in trockenen Tüchern, aber ich könnte heulen. Auch das: wie immer. Kaum ist das Schlimmste überstanden, klappe ich erst mal zusammen. Aber gut. Jetzt gibt es geeisten Kaffee und einen Kuchen. Und dann: Business as usual. Und heute Abend ein Konzert. – War was???

Einsortiert unter: Allgemein

von

Wer die Welt erkennen will, muss ganz genau hinsehen. Schon als Kind habe ich mir häufig die Augen gerieben und - wenn es sein musste - noch einmal hingesehen. Mittlerweile arbeite ich als Journalistin und als Autorin. Auch hier ist das genaue Hinsehen, keineswegs das Schreiben, die, wenn man so will, Kerntätigkeit (auch nicht das Telefonieren, obwohl es oft genug so scheint). Doch während ich meinen Blick bei der Arbeit fokussiere und das Gesehene zu allen möglichen Richtungen hin ausleuchte, möchte ich in meinem Blog kurze Blicke wagen. Wer zurückschaut, ist herzlich willkommen.

Comments 3

  1. Elisabeth Lindau 5. August 2017

    Oh, das tut mir von Herzen leid! Ich hoffe, das Konzert hat dich wieder froh gemacht und dir neue Energie gegeben.
    Aus welcher Epoche stammt deine Illustration ? Die Gesichter erscheinen mir nicht gerade klassisch-griechisch; für Renaissance sind Figuren und Gesichter wohl zu wenig ausgearbeitet. Bitte um Aufklärung … Und was ist der Knubbel am Boden zwischen den beiden Trägern ?
    Ich hoffe, du kannst das Wochenende trotz des traurigen Verlustes genießen.
    Beste Grüße
    Elisabeth

    Gefällt 1 Person

    • Stephanie Jaeckel 5. August 2017

      Es sind Etrusker, die sich mit dem Toten in ihrer Mitte zu einem hübschen Henkel (für ein geschlossenes Gefäß) formiert haben. So zu sehen im Alten Museum Berlin. Ich habe leider vergessen, das Objektschild zu fotografieren, deshalb kann ich nix zur genauen Datierung sagen. Vielleicht 4. Jh. v. Chr. Aber das ist so vage wie mein Tippen auf Lottozahlen. – Vom Rechner-Tod habe ich mich erholt. Kann sein, dass er zumindest wieder partiell zum Leben erweckt werden kann, möglicherweise – so mein Computer-Doc – waren einfach nur alle Speicher voll. Aber damit ist er eben auch am Limit, noch mehr Speicher will ich da nicht reinstecken, einfach auch, weil die Technik in den letzten Jahren weitergegangen ist. Nächste Woche kommt ein Neuer. Was toll ist, aber auch eine enorme Belastung meiner Finanzen… Immer dasselbe. Na egal. Das Konzert war fantastisch. Michael Abramovich spielte Chopins frühe Werke. Stücke, die er zwischen 18 und 21 geschrieben hat, wenn ich richtig verstanden habe. Mein lieber Scholli – da fliegen einem die Ohren weg und das Herz klopft, wie bei einem ersten Rendezvous. Chopin nicht als leidender Salonlöwe, sondern als leidenschaftlicher Mensch.

      Gefällt 1 Person

      • Elisabeth Lindau 5. August 2017

        Danke, Stephanie. Ich habe nicht gewagt, eine Vermutung zu äußern. Aber wenn ich mutiger geween wäre, dann wäre sie doch glatt richtig gewesen.
        Schön, dass du das Konzert so genießen konntest. Musik ist etwas Wunderbares, vor allem, wenn man sie echt und lebendig miterleben und die Schwingungen fühlen kann. Chopin und jugendliche Leidenschaft an einem lauen Sommerabend – ja, da konntest du über den Verlust gut hinwegkommen. Ich drücke trotzdem die Daumen für eine (partielle) Rechner-Renaissance.
        Schönes Wochenende !

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s