Verwandlung

Ist es das, was uns umtreibt? Der Wunsch nach Verwandlung? Ein anderer, eine andere sein zu wollen? Oder ein kleines bisschen perfekter? Jünger? Dünner? Größer? Sprachbegabter? – Sich selbst vergessen und ein anderer sein. So beschreibt es Nick Cave. Die Natur verwandelt sich auch gerade. Sie ist kein Winter mehr. Sondern seit heute morgen: Frühling!!!

Filed under: Allgemein

von

Wer die Welt erkennen will, muss ganz genau hinsehen. Schon als Kind habe ich mir häufig die Augen gerieben und - wenn es sein musste - noch einmal hingesehen. Mittlerweile arbeite ich als Journalistin und als Autorin. Auch hier ist das genaue Hinsehen, keineswegs das Schreiben, die, wenn man so will, Kerntätigkeit (auch nicht das Telefonieren, obwohl es oft genug so scheint). Doch während ich meinen Blick bei der Arbeit fokussiere und das Gesehene zu allen möglichen Richtungen hin ausleuchte, möchte ich in meinem Blog kurze Blicke wagen. Wer zurückschaut, ist herzlich willkommen.

Comments 4

    • Stephanie Jaeckel 21. März 2016

      Also, auf meinem Fensterbrett ist Frühling. Da kommen auch schon die Bienen vorbei. Zugegeben, das sieht man jetzt nicht von überall in der Stadt. Ansonsten, ja, warum nicht zu sich selbst. Irgendwo müssen die Knospen der Verwandlung ja liegen. Ostern, ja! Ostern für alle!!!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s