Beim Aufräumen wiederfinden

Ich dachte, ich hätte ihn verloren. Nicht, dass mir häufig Gegenstände abhanden kommen. Aber ich finde mich schnell damit ab. Wozu Dingen nachweinen? Ich hoffe einfach, dass jemand sie findet und damit etwas anzufangen weiß. Der Füller jedoch war einfach untergegangen. Irgendwann habe ich ihn wohl in einer spontanen Räumaktion in eine Dose zu anderen Stiften gesteckt. Die Dose dann in einen Schrank gestellt, später kam noch etwas noch etwas vor die Dose und noch etwas. Und schon war er weg. Zumal in der Dose sonst nur Blei- und Buntstifte waren. Meine Unordnung hat gelegentlich System.

Also, da war er wieder, ich habe ihn gereinigt, und weil es gerade nicht einfach ist, schwarze Tinte zu bekommen, ist er jetzt mit Königsblau befüllt. Ja. Einfache blaue Schultinte. Früher bevorzugte ich Schwarzblau. Schien mir erwachsener. Aber Königsblau klingt einfach sehr verlockend. Kommt meiner aktuellen Lieblingsfarbe Himmelblau (cerulian) auch noch am Nächsten.

Die Sache ist natürlich noch vertrackter. Ich habe nämlich eine ziemliche Sauklaue. Was ich schade finde. Ich beneide Menschen mit einer schönen Handschrift. Eleganz, Noblesse, Präzision, ein Sinn für den Moment, alles das scheint mir darin enthalten.Ich denke, der Füller schien mir einfach zu nobel für mein Gekritzel. Denn ich jage bloß Gedanken nach. So sieht das dann auch aus. Nicht, dass die Gedanken sensationell sind. Der erste Satz, den ich in Himmelblau geschrieben habe lautete: Wenn Hunde in der Straße bellen, höre ich tatsächlich Wau Wau. Allen einen schönen Ostermontag!

Filed under: Allgemein

von

Wer die Welt erkennen will, muss ganz genau hinsehen. Schon als Kind habe ich mir häufig die Augen gerieben und - wenn es sein musste - noch einmal hingesehen. Mittlerweile arbeite ich als Journalistin und als Autorin. Auch hier ist das genaue Hinsehen, keineswegs das Schreiben, die, wenn man so will, Kerntätigkeit (auch nicht das Telefonieren, obwohl es oft genug so scheint). Doch während ich meinen Blick bei der Arbeit fokussiere und das Gesehene zu allen möglichen Richtungen hin ausleuchte, möchte ich in meinem Blog kurze Blicke wagen. Wer zurückschaut, ist herzlich willkommen.

Comment 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s