Der Hafen der Ehe

Wenn man es aus der Perspektive des Vorher betrachtet, macht das Bild Sinn: Es gibt ein Auf und Ab beim Finden und Verlieben, große Momente, ebenso große Verunsicherungen, ein Hin und Her (vielleicht), ein Für und Wider. Und endlich die Entscheidung, und dann das Einlaufen in den Ehehafen.

Wer aber schon 25 Jahre verheiratet ist – ? 25 Jahre im Hafen dümpeln? Doch nicht im Ernst???

Nein. Natürlich kann man vom Hafen aus wieder starten. Und es gibt genug Ausfahrten, Expeditionen, gemeinsam oder auch alleine, die zu meistern und zu übersehen sind. Freudige Reisen, plötzliche Aufbrüche, überflüssige Fahrten, heimliche sogar manchmal. Lange, kurze, stürmische, langweilige, geruhsame, was auch immer.

Heute feiert meine Freundin Petra, die ich schon aus dem Kindergarten kenne, mit ihrem Mann Gero den 25sten Hochzeitstag. Ein wirkliches Freudenfest, auch wenn es bislang noch wie aus Kübeln gießt und im Garten gefeiert wird (das Alter lässt einen zumindest was das Wetter angeht, gelassener werden…). Mal wieder Zeit, sich über die Zeit Gedanken zu machen und übers eigene Leben (was habe ich bloß in den letzten 25 Jahren gemacht?). Wenn ich ehrlich bin? Ich freue mich mehr über die 25. Weil ich damals, als die beiden geheiratet haben, noch so unsicher war. Ob ich auch einen Mann finden würde. Ob ich mit der Entscheidung, nach Berlin zu ziehen, richtig lag. Ob und auweia. Ich bin viel gelassener geworden. Und gut verwachsen mit meinem eigenen Leben. Und so froh, dass Petra und ich immer noch Freundinnen sind. Es gibt was zu feiern. Da kann es regnen, wie es will.

Einsortiert unter: Allgemein

von

Wer die Welt erkennen will, muss ganz genau hinsehen. Schon als Kind habe ich mir häufig die Augen gerieben und - wenn es sein musste - noch einmal hingesehen. Mittlerweile arbeite ich als Journalistin und als Autorin. Auch hier ist das genaue Hinsehen, keineswegs das Schreiben, die, wenn man so will, Kerntätigkeit (auch nicht das Telefonieren, obwohl es oft genug so scheint). Doch während ich meinen Blick bei der Arbeit fokussiere und das Gesehene zu allen möglichen Richtungen hin ausleuchte, möchte ich in meinem Blog kurze Blicke wagen. Wer zurückschaut, ist herzlich willkommen.

Comments 5

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s