Kategorie: Allgemein

Sprachlos

Über Weite und Stille zu sprechen, fällt mir schwer. Es ist ein überwältigendes Gefühl, in einer solchen Landschaft zu stehen. Ich habe das große Glück, außerhalb der Urlaubssaison unterwegs zu sein. Kein, oder nur hin und wieder eine Handvoll anderer Menschen stehen neben mir, um solche uralten Panoramen zu betrachten. Und auch sie sind stumm […]

Noch geht es weiter

Aber, und bei dem Gedanken wird mir ganz klamm, die Reise neigt sich dem Ende zu. Einerseits: mein Kopf ist voll. Und das Leben aus dem Koffer so gar nicht meins. Andererseits: Auf eine Art komme ich gerade erst an. Werde geläufiger auf dem fremden Kontinent. Und hätte nicht übel Lust noch zwei Wochen an […]

Na, sowas!

Sollte noch mal jemand Zweifel daran hegen, dass Raumschiffe für Science Fiction Filme ihre Vorbilder in alten amerikanischen Landwirtschaftsmaschinen haben, den oder die schicke ich umgehend nach Elk City, wo ein ganzer Park voll solcher unglaublicher Geräte steht. Womit die „Kenner/innen“ erkannt haben, dass ich mittlerweile die Route 66 erreicht habe. Schönstes Kleinod darin eine […]

Zwei Seiten

Memphis war für mich bislang die größte Herausforderung, mit den krassesten Gegensätzen (die ich als Touristin überhaupt wahrgenommen habe). Dann die Erinnerungsstätte, d.h. der Ort, an dem Martin Luther King ermordet wurde und – komischerweise – Graceland, das mich unglaublich angerührt hat.

Go West!

Mittendrin im Land – und das fing in Kentucky an – geht plötzlich der gute Kaffee und das leckere Essen aus. Ein Omelett zum Beispiel, das ich gestern bestellt habe, ist mit einem riesigen Batzen Käse (Schmelzkäse-Scheibletten) gefüllt, der nur mühsam rauszupopeln ist. Das Gesündeste sind Pommes (dann aber ohne Ketchup). Selbst drei harmlose Salatblätter […]

On the road

Bevor es losging, wurde es nochmal kniffelig: Die Autovermietung finden, die nur eine winzige Tür in einem riesigen Block irgendwo im Nirgendwo hat (dieselbe Autovermietung wäre im Flughafen natürlich leichter zu finden gewesen, aber gleich ein paar hundert Dollar teurer), um dann dort auf steiler Rampe festzuhängen, weil jemandem ausgerechnet vor der Schranke der Sprit […]

Teetrinken in New York

ja. Das bringt einen auch hier zur Ruhe. Ich habe mich mit einem japanischen Künstler getroffen, der hier in New York lebt, und den ich über meine Arbeit für das Allgemeine Künstlerlexikon kennengelernt hatte. Er hat mich zu einer öffentlichen Teezeremonie eingeladen, was sehr schön war. Die schöne Seite von Amerika ist eben die, dass […]